Aus Erfahrungen und einer Idee wurde BAFU

Die Bayerische Akademie für Unternehmensnachfolge, kurz BAFU, wurde 2020 von Lorenz Bieringer gegründet. Seit 2011 ist er Inhaber der Firma „LenzB“ und coacht Personen und Unternehmen im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung und -stärkung, individuelles Training sowie Teamcoaching.
In den vergangenen Jahren hat er bereits 15 bis 20 Firmen in die nächste Generation geführt und gesehen, wo der Schuh drückt. In der Zeit wurde erkannt, wie schwierig es sein kann, eine Unternehmensnachfolge zu bestimmen bzw. durchzuführen und wie wichtig eine ganzheitliche Beratung ist.

Durch unsere freie gewordene Zeit aufgrund des „Lockdowns“ entwickelte sich aus einer anfänglichen Idee die Geburtsstunde für „BAFU“, welche am 12. Oktober 2020 startet.

Lorenz Bieringer Unternehmensberatung

Wir als Akademie beraten Unternehmen in finanziellen, organisatorischen, strukturellen, personellen Bereichen und als Experten in Sachen M&A, Interimsmanagement und Nachfolgeregelung, können wir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Für die Akademie gibt es bereits hochkarätige Absichtserklärungen, wie z.B. der BayBG  (Bayerische Beteiligungsgesellschaft). Zudem sind bereits Partner wie die Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Kreitinger & Maierhofer, Stangl (Standorte München, Isen, Cham und Bad Kötzing) mit im Boot. Anfragen haben wir zudem von einigen Kreditinstituten und Technologieunternehmen und Marketinggesellschaften.

Ihr Lorenz Bieringer & Thomas Stangl

stangl_thomas

Was ist der Ansatz, also die Idee dahinter?

“ Unsere Akademie möchte eine Bildungs- und Beratungsplattform schaffen, die weit über einen „normalen“ Übergabeprozess hinausgeht.
Uns geht es darum, neben den steuerlich und rechtlich notwendigen Beratungsleistungen, vor allem die emotionale Seite der Unternehmensübergabe zu begleiten.“

Was sind die klassischen Hürden bei einer Unternehmensübergabe?

Die meisten Unternehmer stellen sich die Frage, ob eine Firmenübergabe richtig oder falsch ist, aber darum geht es eigentlich nicht.
Eine Übergabe ist in ihrer Komplexität so vielschichtig und in der Praxis zeichnen sich meist mehrere Problemkreise ab, dass man die Frage dahingehend nicht beantworten kann. Manchmal ist es einfach notwendig.

Meist wird aber die Notwendigkeit der Nachfolgeregelung in einem Unternehmen häufig zu spät erkannt oder immer wieder aufgeschoben.
Denn die Suche nach einem für sich geeigneten Nachfolger kann auch erhebliche Schwierigkeiten bereiten. Denn es muss abgewogen werden, ob man innerhalb der Familie einen Nachfolger sucht oder einem bisher leitenden Mitarbeiter das Angebot macht oder muss man außerhalb des Unternehmens die Suche beginnen oder gar fortsetzen.

Zudem ist oftmals nicht klar, auf welche konkreten Beratungsdienstleistungen während des Übergabeprozesses zurückgegriffen werden kann oder welche notwendig sind.

So ist die rechtzeitige und systematische Vorbereitung der Unternehmensnachfolge eine zentrale Herausforderung für jeden Unternehmer.
Mit BAFU möchten wir eine Beratungs- und Bildungsplattform schaffen, die weit über einen „normalen“ Übergabeprozess hinausgeht.

Bayerische Akademie für Unternehmensnachfolge

4 Phasen eines ganzheitlichen Nachfolgeprozesses

Jede ERFOLGSGESCHICHTE hat einen Anfang und einen Weg, den wir gemeinsam gehen.
Kontakt- und InformationsphaseDer Unternehmer stellt alle Informationen zur Vorbereitung der Nachfolgeregelung zusammen. Gleichzeitig sollte die Nachfolgeregelung auch in der Familie sensibilisiert werden.
Nachfolgersuche und -auswahlIn dieser Phase wird der Nachfolger gesucht bzw. ausgewählt, sei es aus der Familie, aus dem Unternehmen, also dem bestehenden Mitarbeiterkreis oder von außerhalb, somit eine externe Lösung. Das persönliche Profil des Nachfolgers muss definiert und damit die unternehmerische und fachliche Qualifikation festgelegt werden. die Übernahmefähigkeit des Unternehmens geprüft um so und darauf aufbauend eine optimale Voraussetzung für die Nachfolge im Unternehmen zu schaffen.
Transaktions- und ÜbergabephaseDiese Phase umfasst die rechtlichen Schritte zum Verkauf des Unternehmens. Ein „Letter of Intent“ (LOI), also eine Absichtserklärung wird als Vorvereinbarung der Unternehmensnachfolge abgeschlossen. Der LOI enthält einen Zeitraum, sowie inhaltliche Vereinbarungen zu den Konditionen, welche im beiderseitigen Einverständnis getroffen werden und wie diese bis zur endgültigen Übernahme umgesetzt werden.
Nachbetreuung und Nachfolger-CoachingIn dieser Phase ist der "Übernehmer" gefordert: Er muss sich mit dem übernommenen Unternehmen und den für ihn neuen Mitarbeitern, mit dem Markt, dem Wettbewerb und Lieferanten auseinandersetzen. Für diese Anlaufzeit bieten wir Coaching-Programme, in dessen Rahmen unser Netzwerk innerhalb der Akademie Sie als neuen Unternehmer beraten und dem Übergeber ein gutes Gefühl für seine Entscheidung geben können.
Bafu_bl_ecke_w
Eventlocation und Seminar - Hof

DAS BIERINGER

„Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen.“

Wir bieten neben der Nachfolgeregelung auch Schulungsprogramme für operative Führung, Organisation,
strategische Unternehmensleitung und Innovationsprozesse an.

In sogenannten Teambuildingveranstaltungen werden die Mitarbeiter
mit dem „neuen Unternehmer – der neuen Unternehmerin“ zusammengeführt
und sind so versucht von Anfang an gegenseitige Akzeptanz zu schaffen.